Wird die Westumgehung B 271 West weiter gebaut wie geplant, müssen wir uns auf folgende negative Auswirkungen gefasst machen:
  • Landschafts- und Naturschutzgebiet

    B 271 West führt 6 km durch Landschafts- und Naturschutzgebiet (B 271 Ost: 1 km)
  • Dammschüttungen von mehr als 2.500 Meter

    Brückenbau Herxheim/Bg. – Kallstadt erfordert Dammschüttungen: Gestaute Frostluft führt zu Verlust wertvoller Weinlagen
  • Zerstörung des Naturdenkmal Karsthöhle

    Brückenbau Herxheim/Bg. – Kallstadt zerstört Naturdenkmal Karsthöhle
  • Belastung von Natur- und Vogelschutzgebiet

    Brückenbau Herxheim/Bg. – Kallstadt belastet Natur- und Vogelschutzgebiet Felsenberg-Berntal
  • Durchschnitt von Grundwasseradern

    führt zu Trockenschäden bei Herxheim/ Bg.: Sterben einmaliger Weinlagen
  • Zwölf Zufahrten und längere Trasse

    doppelte Anzahl von Zufahrten und längere Streckenführung verschlingen wertvolle Weinbaufläche
  • Kostenexplosion

    analog BER (Flughafen) und Stuttgart 21
  • Baustellenbelästigung

    für Touristen und Anwohner auf Jahre
  • Lärmbelastung und Schadstoffemission

    täglich 19.000 Fahrzeuge, Steigungen von 5 %
  • Landschaftszerschneidung

    Nachhaltige Schädigung der Tourismusregion durch Landschaftszerstörung
terassenvorschlag-pro-ost-ev
Klicken für größere Ansicht

Mehr Information finden Sie unter B 271 Ost: Die bessere Alternative.

Grafiken, Karten und Bilder zum Download stehen Ihnen zur Verfügung. Gerne können Sie uns auch direkt ansprechen – Kontakt.

Menü schließen